Andrea D., 48 Jahre, Nacken-Patientin

"... Da ich vor 19 Jahren einen Verkehrsunfall hatte und mein linkes Bein seither um 2,5 cm verkürzt ist, habe ich bedingt durch meinen Beckenschiefstand immer wieder Schmerzen. Einmal ist es die Hüfte, einmal die Knie, dann wieder habe ich Genickschmerzen.

 

Vor einem 3/4 Jahr bekam ich sehr starke Schmerzen im HWS Bereich. Da ich im Krankenhaus arbeite, habe ich alles Mögliche versucht: Massagen, Infiltrationen, Tensgeräte, … aber alles half nur für kurze Zeit.

Da stieß ich in einer Zeitung auf den Bericht über Myofasziale Triggerpunkttherapie. Habe sogleich die Internetseite darüber aufgesucht. So bin ich auf meine Physiotherapeutin gestoßen. Nach einem ausführlichen Gespräch ging es dann auch gleich los mit der Therapie.

Nach nur einer Sitzung verspürte ich einen großen Unterschied, endlich konnte ich meinen Kopf wieder besser und schmerzfreier bewegen. Nach Therapieende waren meine Schmerzen weg und ich war gespannt, wie lange der Zustand der Schmerzfreiheit anhalten sollte.

Das ist jetzt 2 Monate her und ich bin begeistert. Habe zwar hin und wieder noch ein leichtes Ziehen, das ich aber mit Übungen, die mir Frau M. gezeigt hatte, gut im Griff habe.

 

Ich kann diese Behandlung mit bestem Gewissen weiterempfehlen! Vielen Dank nochmals!"