Brigitte S., 47 Jahre, Schulterverletzung

"Letztes Jahr zog ich mir nach einem Rennradsturz eine Sprengung des Acromioclaviculargelenks mit Einriss des Bandapparates zu. Therapie lt. Spital: 3 Wochen konservative Versorgung durch einen fixierenden Verband und 3 Monate Schonung ohne Überkopfbelastung, „damit die Schulter wieder voll belastbar wird“.

Als leidenschaftliche Triathletin war das für mich natürlich ein ziemlicher Schlag.

Nach 2 Wochen Schonung und einer Woche, in der ich wieder zu Laufen begann, ging ich zu meiner Physiotherapeutin, um mit einer anschließenden Therapie zu beginnen. 

 

Ich stellte mich auf eine langwierige Phase ein, doch nach nur 3 Behandlungen war meine Schulter so weit schmerzfrei und im Bewegungsumfang wieder hergestellt, dass ich wieder mit leichtem Muskelaufbau und Schwimmeinheiten beginnen konnte.

 

Nach nur 8 Wochen (!) war ich wieder schmerzfrei bei einem Triathlon am Start. Seither sind 10 Monate vergangen, in dem ich selbst eine Personaltrainer Ausbildung absolvierte, während der meine Schulter trotz intensiver Belastung und Krafttraining keine Probleme bereitete und sogar muskulär wieder vollkommen aufgebaut bzw. kräftiger ist als zuvor. "